Deine 23. Schwangerschaftswoche

Im zweiten Trimester wird der Mama-Bauch immer größer und sichtbarer. Hier erfährst du was mit deinem Baby passiert.

Das passiert in Schwangerschaftswoche 23

Willkommen in der 23. SSW liebe werdende Mami. Nun dauert es nicht mehr lange, bis das dritte und letzte Trimester deiner Schwangerschaft beginnt. Der Gedanke an die bevorstehende Geburt ängstigt dich? In diesem Teil unseres Schwangerschaftskalenders erfährst du, worauf du bei der Wahl des Geburtsortes achten solltest. Je besser du dich auf diesen besonderen Moment vorbereitest, desto größer ist die Chance auf eine positive und selbstbestimmte Geburt. Im Folgenden erfährst du alles über die Entwicklung deines Babys, mögliche Beschwerden und welche Gewichtszunahme in der 23. SSW normal ist.

positiver Schwangerschaftstest

So entwickelt sich dein Baby in der 23. SSW

Rund 28 Zentimeter und damit etwa so groß wie eine Aubergine ist dein kleiner Bauchbewohner nun. Sein Gewicht beträgt in SSW 23 ca. 450 Gramm. In dieser Phase der Schwangerschaft dreht sich bei der Entwicklung deines Babys alles um das Wachstum und die Gewichtszunahme. Vor allem sein Gehirn nimmt nun immer mehr Platz ein. Augenbrauen und Kopfhaare verdichten sich und das Skelett verknöchert zunehmend. Sein zarter Körper ist nun vollkommen mit Käseschmiere überzogen. Diese schützt seine Haut vor dem Fruchtwasser und erleichtert später das Gleiten des Babys durch den Geburtskanal.

SSW 23: Schlafen, Turnen, Blinzeln


Der Schlaf-Wach-Rhythmus deines Lieblings wird immer ausgeprägter. Hin und wieder blinzelt der Fötus sogar schon, wobei die Augen noch die meiste Zeit geschlossen bleiben. Dein Schatz wird mit jeder Woche kräftiger, was er dir mit ausgiebigen Tritten und Knuffen beweist.

Mit seinen Händen lernt er in dieser Phase immer neue Bewegungen und seine Feinmotorik verbessert sich. Besonders gerne lutscht das Kleine an seinem Daumen. Dies ist eine wichtige Übung für das Stillen. Schließlich war es im Laufe der Menschheitsgeschichte für ein Neugeborenes überlebenswichtig, nach der Geburt durch Saugen die Milchproduktion der mütterlichen Brust anzuregen.

Praktische Hilfe für dich:
Notdienst Hebamme Katharina erklärt dir online das Wichtigste zum Mutterpass.

SSW 23: Erste Erinnerungen

Die winzigen Innenohrknochen verhärten sich und dein kleiner Untermieter kann immer besser hören. Neben den Geräuschen im Inneren deines Körpers nimmt er nun auch zunehmend akustische Reize aus der Außenwelt wahr. Besonders die tiefe Stimme des Papas kann er gut hören.

Redet viel mit dem Kleinen, singt ihm Lieder vor und erzählt ihm Geschichten. Ab dieser Phase der Schwangerschaft beginnt dein Baby seine ersten Erinnerungen zu speichern. Nach der Geburt wird es eure Stimmen wiedererkennen und sich in eurer Nähe sicher und geborgen fühlen.

SSW 23: Unterschiedliche Reifegrade der Organe

Nicht alle Organe sind in dieser 23. SSW gleich weit entwickelt. Während das Verdauungssystem bereits auf Hochtouren arbeitet und der Darm schon Nährstoffe aufnehmen kann, sind die Lungen noch nicht voll funktionsfähig. Noch bilden die Zellen kein Surfactant, eine Substanz, die wichtig für die Entfaltung der Lungenbläschen ist. Extrem früh geborene Babys haben darum häufig Probleme mit der Atmung. Falls sich eine Frühgeburt vor der 33. SSW ankündigt, bekommt die Schwangere oft eine sogenannte Lungenreifespritze verabreicht. Diese fördert die Bildung des Surfactans der Lunge und erhöht die Überlebenschancen des Frühchens enorm.

So geht es dir in der 23. SSW

Na, bist du auf der Straße schon auf deinen wachsenden Bauch angesprochen worden? Vielleicht wurde dir von anderen Frauen ein Lächeln oder Augenzwinkern zugeworfen. Damit bist du nun offiziell aufgenommen in den Club der Mamas. Ob du deinen Bauch zeigen oder lieber unter Umstandsmode verstecken möchtest, ist natürlich deine Entscheidung.

Womöglich hast du deinen Bauch bereits mit dem anderer werdender Mütter verglichen, beispielsweise beim Schwangerschaftsyoga. Dabei wirst du feststellen, dass jeder Bauch einzigartig ist – wie eben auch jede Schwangerschaft einzigartig ist. Mach dir also keine Gedanken, falls dein Bauch größer oder kleiner ist als der von anderen Frauen in derselben Schwangerschaftsphase, das ist ganz normal. 

23. SSW – Symptome und Beschwerden

Schwindel

Ein häufiges Schwangerschaftssymptom in dieser Phase sind Schwindelattacken. Ist es dir auch schon passiert? Du möchtest schnell vom Sofa aufstehen, aber plötzlich flimmert es vor deinen Augen, in deinen Ohren erklingt ein Rauschen und alles beginnt sich zu drehen. Gelegentlicher Schwindel in der Schwangerschaft ist gewöhnlich kein Grund zur Sorge. Die Ursache: Dein Kreislauf ist dank des erhöhten Blutvolumens stark gefordert und schafft es manchmal nicht, das Blut schnell genug von den Beinen nach oben in den Kopf zu befördern. Hierdurch entsteht ein kurzzeitiger Sauerstoffmangel in deinem Gehirn und dir wird schwindelig. Dauert dieser Zustand aber länger an, lasse das unbedingt im Krankenhaus überprüfen.

Was hilft? Am besten betreibst du Vorsorge: Bevor du aufstehst, bewege erst einmal die Füße und bringe den Kreislauf in Schwung. Im Sitzen kannst du deinen Kreislauf unterstützen, indem du mit den Füßen „Fahrrad fährst“, also sie auf und ab bewegst, als würdest du in die Pedale treten. Darüber hinaus ist es ratsam, regelmäßig etwas zu essen und reichlich Flüssigkeit zu trinken. Warst du dann doch einmal zu eilig unterwegs, so lege dich bei einer akuten Schwindelattacke flach auf die Seite hin und lagere die Beine etwas erhöht.

Dein Baby wird bei einem kurzen Schwindelanfall dennoch ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Hast du jedoch ein dauerhaftes Schwindelgefühl oder wirst gar bewusstlos, so solltest du dich an deinen Arzt wenden. In diesem Fall könnte eine Blutarmut vorliegen.

Hitzewallungen

Gehörst du auch zu den Frauen, die ständig kalte Hände haben? Dann wird dich dieses Symptom der Schwangerschaft vielleicht freuen: Aufgrund des beschleunigten Stoffwechsels und des erhöhten Blutvolumens sind die Hände und Füße von Schwangeren fast immer warm.

Etwas unangenehmer wird es, wenn noch Schweißausbrüche und Hitzewallungen hinzukommen. Unser Tipp: Kleide dich im „Zwiebellook“, sodass du immer etwas ausziehen kannst, wenn es dir zu warm wird. Ebenso lohnt es sich, darauf zu achten, ob es bestimmte Auslöser für die Hitzewallungen in der Schwangerschaft gibt, wie etwa scharf gewürztes Essen oder Kaffee. In jedem Fall solltest du ausreichend Wasser zu dir nehmen.

Was ist in SSW 23 auf dem Ultraschall zu sehen?

Gemäß der Mutterschafts-Richtlinien ist in der 23. SSW kein Ultraschall geplant. Die 2. große Ultraschalluntersuchung, die zwischen der 19. und 22. SSW stattfindet, wurde bei dir wahrscheinlich schon durchgeführt. Zwischen der 29. und 32. Schwangerschaftswoche steht dann der 3. und letzte Ultraschall der Schwangerschaft an . Falls eine medizinische Indikation, also ein medizinischer Grund, vorliegt, kann es aber natürlich sein, dass dein Frauenarzt auch zu einem anderen Zeitpunkt einen Blick auf dein ungeborenes Baby werfen möchte. Ist das Kleine gerade wach, so lassen sich in SSW 23 hinter den geschlossenen Lidern die Bewegungen der Augen erkennen.

Darauf solltest du in Schwangerschaftswoche 23 achten

Erhöhter Kalorienbedarf in der Schwangerschaft

Ein kleiner Mensch wächst in dir heran. Das bedeutet aber nicht, dass du in der Schwangerschaft die doppelte Menge essen sollst. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist essentiell für die Entwicklung deines Babys. War der Kalorienbedarf im ersten Trimester noch gar nicht erhöht, stieg er mit dem Beginn des 4. Monats ein wenig an. In den Wochen 13 bis 27 benötigt dein Körper im Schnitt ca. 250 Kcal mehr pro Tag.

250 Kcal sind etwa so viel wie:
– 1 Becher Sahnejoghurt oder
– 2 bis 3 Äpfel oder
– 2 Bananen oder
– 50 Gramm Cashewnüsse

Du siehst also, der Mehrbedarf ist nicht besonders viel zusätzliche Nahrung. Ab dem dritten Trimester solltest du dann im Vergleich zu der Zeit vor der Schwangerschaft pro Tag rund 500 Kcal mehr zu dir nehmen.

Welche Gewichtszunahme in der Schwangerschaft ist normal?

Zu viel? Zu wenig? Na, was sagt deine Waage in der 23. SSW? Die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft beschäftigt viele Frauen. Ganz besonders in dieser Phase der Schwangerschaft, da viele Schwangere jetzt einen größeren Gewichtssprung haben. Im Schnitt nehmen normalgewichtige Schwangere bis zur Entbindung etwa 10 bis 16 Kilogramm zu. Ein Neugeborenes wiegt ca. 3 bis 4 Kilogramm. Woher kommen also die übrigen Pfunde? Einen Teil des Gewichts machen Plazenta, Fruchtwasser und Gebärmutter aus. Alleine Letztere wiegt zum Ende der Schwangerschaft ca. 1 Kilogramm. Daneben entsteht die Gewichtszunahme durch das vergrößerte Brustgewebe, das erhöhte Blutvolumen, Wassereinlagerungen und Depotfett.

Während Frauen im ersten Trimester üblicherweise maximal 1,5 bis 2 Kilogramm zunehmen, sind es im 2. Trimester rund 400 bis 500 Gramm pro Woche. Im 3. Trimester steigt das Körpergewicht der werdenden Mutter dann im Schnitt um weitere 5 Kilogramm an (24). Jetzt in der 23. SSW zeigt deine Waage im Vergleich zu vor der Schwangerschaft vermutlich etwa 6 Kilogramm mehr an. Leichte Abweichungen nach oben oder unten sind hierbei vollkommen in Ordnung.

Die Suche nach dem passenden Geburtsort

Nur noch rund 17 Wochen bis zur Geburt! Hast dir schon Gedanken darüber gemacht, wo du dein Baby auf die Welt bringen möchtest? Egal, ob du dich für eine Entbindung in der Klinik, im Geburtshaus oder für eine Hausgeburt entscheidest – eine gute Vorbereitung ist das A und O für eine komplikationslose Geburt.

Vor allem in Großstädten können Geburtskliniken schon Monate im Voraus ausgebucht sein. Warte darum nicht allzu lange und stelle dich in deinem Wunsch-Krankenhaus (bzw. Geburtshaus) vor.

Wie aber findest du den perfekten Ort, um dein Baby zu gebären? Zunächst einmal solltest du dir im Klaren darüber sein, was dir bei deiner Geburt wichtig ist. Unser Online-Workshop zum Thema „Geburtsplan entwickeln“ kann dir hierbei eine große Hilfe sein. Denn wenn du genau weißt, was du möchtest und wie du dir deine Geburt vorstellst, kannst du informierte Entscheidungen treffen. Auch in unserem Online-Geburtsvorbereitungskurs gibt dir Hebamme Katharina jede Menge Tipps, um den für dich richtigen Entbindungsort zu finden.

Worauf solltest du bei der Wahl deines Geburtsortes achten? Informiere dich unter anderem über die Hebammen-Betreuung vor Ort. Ist eine 1:1-Betreuung möglich? Stelle auch Fragen nach der Dammschnitt- und Kaiserschnittrate. Gibt es in dem Krankenhaus Familienzimmer für Mama, Papa und Baby? Besuche die in der engeren Auswahl stehenden Kliniken und Geburtshäuser. Wo hast du das Gefühl, dich wirklich fallen lassen zu können? Wie wird in dem Krankenhaus das Bonding und Stillen unterstützt?

Nimm dir Zeit für die Wahl des Geburtsortes und höre auf dein Bauchgefühl. Dies ist eine der wichtigsten Entscheidungen während der Schwangerschaft. Damit du eine schöne und selbstbestimmte Geburt erleben kannst, solltest du ihr deutlich mehr Bedeutung zumessen als beispielsweise der Wahl des perfekten Kinderwagens.

Schwangerschaftswoche suchen

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content