Deine 5. Schwangerschaftswoche

Positiver Schwangerschaftstest, erste Symptome und Entwicklung des Embryos. Wir verraten dir alles über die fünfte Woche deiner Schwangerschaft.

5. SSW – das passiert in Schwangerschaftswoche 5

Herzlichen Glückwunsch liebe werdende Mama. Wie viele Frauen hast du vielleicht in dieser 5. SSW erfahren, dass da ein kleines Wunder in deinem Bauch heranwächst. So zeichnet sich diese Woche zunächst einmal durch das Ausbleiben der Periode aus. Nun hältst du vermutlich deinen positiven Schwangerschaftstest in den Händen und erlebst eine Achterbahn der Gefühle. Glück, Unglauben, Angst, Vorfreude, Unsicherheit – all diese Emotionen sind ganz normal. Keine Sorge, du hast noch viel Zeit, um dich an den Gedanken zu gewöhnen, Mama zu werden. Du stehst nun am Beginn einer spannenden Reise und wirst in rund 35 Wochen dein Baby in den Armen halten.

Mit diesem Schwangerschaftskalender wollen wir dich in dieser aufregenden Zeit begleiten. Wünschst du dir noch mehr Austausch und Antworten auf deine Fragen, so kannst du gerne einmal in unseren Online-Kursen stöbern. Im kostenlosen Workshop „Einstieg in die Schwangerschaft“ erklärt dir Hebamme Katharina alles Wichtige über das erste Trimester. Ebenfalls hilfreich in dieser frühen Phase der Schwangerschaft sind unsere Workshops zur Schwangerschaftsvorsorge und zum Mutterpass.

positiver Schwangerschaftstest

Eben erst positiv getestet – und schon in der 5. SSW

Gerade erst hast du von deiner Schwangerschaft erfahren und sollst schon in der fünften Schwangerschaftswoche sein – wie ist das möglich? Seit dem Eisprung und der Befruchtung sind zu Beginn der 5. SSW rund 14 Tage vergangen. Dein Baby ist also bereits zwei Wochen alt. Darüber hinaus werden die ersten zwei Zykluswochen, beginnend mit dem ersten Tag der letzten Periodenblutung, ebenfalls zur Schwangerschaft gezählt. Du bist also rein rechnerisch schon vier Wochen schwanger und nun in der fünften Woche deiner Schwangerschaft. So wird der erste Tag dieser Woche auch als 4+0 bezeichnet, der zweite Tag als 4+1, der dritte Tag als 4+2, usw.

Bestimmt beginnst du im Kopf schon zu überschlagen, wann denn dein Baby auf die Welt kommen wird. Da eine Schwangerschaft im Schnitt 280 bis 282 Tage dauert, lässt sich der Geburtstermin wie folgt berechnen: Datum des ersten Tages der letzten Menstruation – 3 Monate + 7 Tage + 1 Jahr.  Dabei wird davon ausgegangen, dass dein Zyklus 28 Tage lang ist. Hast du einen längeren Zyklus, zählst du die Tage einfach dazu. Ist dein Zyklus kürzer, ziehst du diese Tage einfach ab. Auf unserer Website findest du auch einen ganz einfachen Online-Rechner zur Bestimmung des Geburtstermins. Bedenke jedoch: Die wenigsten Babys kommen genau am berechneten Termin zur Welt. Rund 90 % der Kinder werden im Zeitraum von zwei Wochen vor bis zwei Wochen nach dem geschätzten Geburtstermin geboren. Der errechnete Termin ist die Mitte des Geburtszeitraums, in dem dein Baby zur Welt kommen wird.

Praktische Hilfe für dich:
Notdienst Hebamme Katharina erklärt dir online das Wichtigste zum Mutterpass.

So entwickelt sich dein Baby in der 5. SSW

Dein Baby hat in dieser Woche etwa die Größe eines Sesamsamens und wiegt noch weniger als 0,1 g. Es hat es sich in seiner in der Gebärmutterschleimhaut verankerten, rund 1 cm großen Fruchthöhle gemütlich gemacht. Der Embryo macht in Schwangerschaftswoche fünf eine rasende Entwicklung durch, wobei sich die zuvor unspezialisierten Zellen immer mehr ausdifferenzieren. Es beginnt nun bereits die frühe Phase der Organbildung. Dein Baby ist in diesen Wochen sehr empfindlich gegenüber Schadstoffen von außen, weshalb du nun besonders gut auf deine Gesundheit achten solltest.

Kleines Ufo mit drei Keimblättern

Der Embryo hat zu Beginn dieser Woche die Form einer rundlichen Keimscheibe und erinnert ein wenig an eine fliegende Untertasse. Es haben sich drei Zellschichten, die Keimblätter, entwickelt:

  • Ektoderm: Aus dem äußeren Keimblatt werden das Gehirn, das Nervensystem, die Haut und die Haare entstehen.
  • Entoderm: Aus diesem inneren Keimblatt bilden sich die Schleimhäute, die meisten inneren Organe und der Verdauungstrakt.
  • Mesoderm: Aus dem mittleren Keimblatt entwickeln sich das Herz-Kreislauf-System, das Skelett, Muskeln, Gelenke und die Fortpflanzungsorgane.

Die Neuralrinne wird gebildet

Am äußeren Keimblatt des Embryos lässt sich nun eine Furche erkennen. Aus dieser Neuralrinne werden das Neuralrohr und später auch das Rückenmark entstehen. Um diese Entwicklung zu unterstützen, solltest du unbedingt Folsäure als Nahrungsergänzungsmittel zu dir nehmen. Es ist ratsam, im ersten Trimester täglich 400 Mikrogramm dieses B-Vitamins zusätzlich zur Ernährung einzunehmen. Am besten beginnst du mit der Einnahme sogar schon vor der Schwangerschaft.

Das Herz deines Baby wird gebildet

In dieser fünften Schwangerschaftswoche erinnert die Gestalt deines Babys noch wenig an einen Menschen. Und doch entsteht bereits jetzt sein winziges Herzchen. Es hat momentan noch eine längliche Form und wird als Herzschlauch bezeichnet. In der kommenden Woche wird es beginnen zu schlagen. Aber schon jetzt hat es einen eigenen Kreislauf, der in einem viel schnelleren Rhythmus pulsiert als dein Blut in deinen Adern.

So geht es dir in der 5. SSW

Eigentlich wäre in dieser Woche deine Periode fällig. Doch sie kommt nicht. Für viele Frauen ist dies der Grund, nun einen Schwangerschaftstest durchzuführen. Ab dem Tag des Ausbleibens der Menstruation liefern die handelsüblichen Urintests ein sehr zuverlässiges Ergebnis. Sie messen die Konzentration des Hormons hCG (humanes Choriongonadotropin) im Urin. Dieses hCG wird von den Trophoblastzellen des eingenisteten Embryos gebildet und hat eine wichtige Funktion für die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft . Im Schnitt verdoppeln sich die hCG-Werte alle zwei Tage und erreichen ihren Höhepunkt zwischen der 8. und 12. SSW.

Hast du bereits positiv getestet, so gehen dir sicher unzählige Gedanken durch den Kopf. Egal ob die Schwangerschaft geplant war oder nicht, dies ist ein sehr emotionaler Moment. Dieses Gefühlswirrwarr zwischen Glück und Angst wird dich vermutlich die gesamte Schwangerschaft über begleiten. Du stehst nun schließlich vor einem ganz neuen Lebensabschnitt. Die vielen Hormone in deinem Körper tun ihr Übriges dazu. Mach dir keine Sorgen, diese zum Teil sehr ambivalenten Gefühle sind sogar wichtig, da sie dir dabei helfen, dich nach und nach mit dieser neuen Lebenssituation auseinanderzusetzen.

Viele Frauen haben Angst vor einer Fehlgeburt. Leider kommt es in den ersten Wochen der Schwangerschaft häufig dazu, dass werdende Mamas ihr kleines Wunder wieder gehen lassen müssen. Überlege dir darum, wem du von deinem kleinen Geheimnis erzählen möchtest. Es ist in jedem Fall wichtig, vertraute Personen zu haben, mit denen du dich über deine Unsicherheiten und Ängste austauschen kannst. Viele Paare verkünden ihre Schwangerschaft erst nach dem Ende der 12. SSW, wenn das Risiko, dass noch etwas schiefgehen könnte, sehr gering ist.  Das ist für manche Schwangeren gut. Für andere ist es hilfreich, wenn sie die Freude über die Schwangerschaft mit anderen teilen. Was für dich besser ist, wirst du in jedem Fall für dich heraus finden können, wenn du in dich hinein hörst. Stelle dir einfach die Frage, ob du gerne Menschen um dich hast, die deine Freude und deine Sorgen teilen können. Dann kannst du auch in der 5. Schwangerschaftswoche von deinem Glück erzählen.

5. SSW – Symptome und Beschwerden

Hast du bereits erste Anzeichen einer Schwangerschaft bemerkt? Vielleicht sogar bevor du positiv getestet hast? Der stetig ansteigende hCG-Spiegel bringt einige Veränderungen in deinem Körper mit sich. Während manche Frauen sich noch wie immer fühlen, nehmen andere schon deutliche Symptome wahr.
Die häufigsten Anzeichen in dieser frühen Phase der Schwangerschaft:- Spannungsgefühl in den Brüsten

  • Ziehen im Unterbauch
  • Geruchsempfindlichkeit
  • Leichte Übelkeit
  • Müdigkeit
  • Verstopfte Nase
  • Vermehrter Harndrang
  • Verstopfung

Deine Gebärmutter hat sich noch nicht, bzw. nur sehr wenig vergrößert und lässt sich über die Bauchdecke nicht ertasten. Sie ist jedoch bereits ein wenig weicher geworden. Der Muttermund ist durch einen Schleimpfropf verschlossen, damit keine Krankheitserreger zu deinem Baby in die Gebärmutter aufsteigen können. Auch die Vagina wird nun durch den Anstieg der Schwangerschaftshormone weicher und dehnbarer.

Schmierblutungen in der 5. SSW

Bei manchen Frauen kommt es in SSW 5 zu leichten Blutungen. Diese lassen sich in vielen Fällen auf Hormonschwankungen zurückführen. Ein Grund kann eine Gelbkörperschwäche und ein daraus resultierender niedriger Progesteronspiegel sein. Diese lässt sich durch die Einnahme von Gestagenen ausgleichen. Auch nach dem Geschlechtsverkehr kann es in der Schwangerschaft zu leichten Blutungen kommen, da das Gewebe am Muttermund so stark durchblutet ist. In der Regel sind die Ursachen harmlos. Dennoch solltest du dich bei Blutungen in der Frühschwangerschaft an deinen Frauenarzt wenden, um sicherzugehen, dass mit deinem Baby alles in Ordnung ist. Gegebenenfalls wird er dir raten, dich in der nächsten Zeit besonders zu schonen.

Was ist in der 5. SSW auf dem Ultraschall zu sehen?

Kaum positiv getestet, möchten viele Frauen am liebsten sofort zum Gynäkologen gehen und einen Ultraschall machen lassen. Grundsätzlich ist dies zwar möglich, aber allzu viel wirst du in der 5. SSW auf dem Ultraschall noch nicht zu sehen bekommen. Der Embryo ist noch zu klein. Dafür lässt sich meist ein kleiner schwarzer Fleck erkennen. Hierbei handelt es sich um die rund 1 cm große Fruchthöhle.

Darauf solltest du in der 5.  Schwangerschaftswoche achten

Du bist schwanger! Darum gilt: Alkohol und Nikotin sind ab jetzt absolut tabu. Setze dein Baby in dieser kritischen Phase der Schwangerschaft keinem Risiko aus. Es bilden sich nun die Organe und Schadstoffe können zu schweren Schädigungen des Embryos führen. Auch deinen Kaffeekonsum solltest du auf maximal ein bis zwei Tassen pro Tag limitieren. Ebenfalls Vorsicht geboten ist mit Arzneimitteln. Musst du dauerhaft Medikamente einnehmen, so setze dich bitte mit deinem Arzt in Verbindung, um eine Gefahr für dein ungeborenes Kind auszuschließen. Setze diese Medikamente aber niemals selbst ab. Weil du damit deiner Gesundheit schaden kannst und manche Medikamente langsam ausgeschlichen werden müssen, damit kein abrupter Abfall des Medikamentenspiegels deine Schwangerschaft gefährdet.

Achte auf eine gesunde und vitaminreiche Ernährung. Ideal sind reichlich Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Öle mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Von nun an meiden solltest du rohes, bzw. kalt geräuchertes Fleisch und Fisch, unpasteurisierte Milchprodukte sowie Speisen, die rohe Eier enthalten. Diese Lebensmittel können Salmonellen, Listerien oder Toxoplasmoseerreger enthalten und stellen damit eine Gefahr für dein Baby dar.

Nachdem du einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand hältst, solltest du dich um einen Termin bei deinem Frauenarzt kümmern. Wie bereits erwähnt, zeigt der Ultraschall in SSW 5 noch nicht mehr als eine kleine Fruchthöhle. Aus diesem Grund empfehlen viele Ärzte, die Erstuntersuchung der Schwangerschaft nicht vor der 7. SSW vorzunehmen. Ab dann hast du gute Chancen, den Herzschlag deines Babys zu bewundern.

Auch ist es nie zu früh, dich nach einer Hebamme umzusehen. In vielen Regionen besteht heutzutage ein Hebammenmangel. Damit du auf diese wertvolle Begleitung in deiner Schwangerschaft nicht verzichten musst, kontaktierst du am besten schon jetzt Hebammen in deinem Umkreis. Diese werden dir schon in dieser frühen Schwangerschaftsphase eine hilfreiche Stütze sein. Auf deinen Wunsch kannst du auch die Vorsorgeuntersuchungen der Schwangerschaft von deiner Hebamme durchführen lassen. Oft kann sich eine Hebamme mehr Zeit für dich nehmen als ein Arzt. Auch wird sie dir hilfreiche Tipps gegen Schwangerschaftsbeschwerden aller Art geben und hat immer ein offenes Ohr für deine Ängste und Sorgen.

Bis du eine Hebamme vor Ort gefunden hast, aber auch ergänzend zu dieser, kannst du die Beratung von notdiensthebamme.de in Anspruch nehmen. Hier finden deine Fragen Antworten und deine Sorgen immer ein offenes Ohr einer helfenden Hebamme.

Schwangerschaftswoche suchen

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
0
    0
    Dein Warenkorb
    Warenkorb ist leerWeiter einkaufen